Unsere Gedanken sind im Libanon ♥! Bis zu 300.000 Menschen sind obdachlos, nachdem 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat, das sechs Jahre lang im Hafen lag, am 4. August in Beirut explodiert sind. Es gibt bisher 100 bestätigte Tote und mehr als 4.000 Verletzte.

Nagi Khalil, Leiter von ADRA Libanon, bestätigt, dass alle ADRA-Mitarbeiter in Sicherheit sind, aber dass das Büro durch die Explosion Schaden erlitten hat.

ADRA unterstützt betroffene Menschen und Helfertrupps im Epizenter der Explosion in Beirut mit Trinkwasser und Lebensmitteln.

Das Team verteilt derzeit Trinkwasser und Lebensmittel an betroffene Familien und Helfertrupps im Epizenter der Explosion und unterstützt die Helferteams darüber hinaus mit Generatoren. Weitere Hilfe wird vorbereitet.

ADRA hat im Libanon das Adventist Learning Center, eine Schule für Flüchtlingskinder mit Schulmittagessen. Diese Schule ist nur 1 Kilometer von der Explosionsstelle entfernt und wurde leicht beschädigt. Glücklicherweise wurde keine Person verletzt, da die Schule wegen Corona zurzeit geschlossen ist und die Kinder zu Hause unterrichtet werden.

Hilfst du uns, Familien im Libanon zu helfen? Du kannst das ADRA online Spendenformular nutzen: https://www.adra.at/spenden, Verwendungszweck „Libanon“