Wir freuen uns so riesig, dass 128 Läuferinnen und Läufer beim ADRA HomeRun am Start sind oder waren! Toll, was jeder einzelne von euch aber auch wir alle gemeinsam erreicht haben. Jeder von euch hat seine besondere Geschichte. Wenn du als Vater oder Mutter stolz auf dein Kind bist, oder wenn du selbst gelaufen bist und was besonderes erlebt hast, teile es doch mit uns an office@adra.at. Wir freuen uns so, diese Geschichten zu hören und vielleicht sogar zu teilen. 

Eine ganz besondere Geschichte möchten wir hier mit euch teilen! Das Profil des 90-jährigen Lovro fiel uns auf und wir haben bei seiner Enkelin nachgefragt. Sie hat uns geschrieben: 

„Nach seiner Maurerlehre verbrachte er sein restliches Arbeitsleben als adventistischer Prediger in Kroatien und hat dafür gelebt, anderen zu helfen. 

Während des Jugoslawienkrieges war er für ADRA tätig und durfte sich ohne Probleme zwischen den verfeindeten Parteien bewegen, um durch den Krieg beschädigte Häuser wieder aufzubauen. 

Sein Leben war erfüllt mit Freude in seiner großen Familie und seiner zweiten Familie, der Gemeinde.

Leider hat er vor ca. 4 Jahren seine Sehkraft verloren und durch sein steigendes Alter auch seine Kraft. Das letzte Jahr hat er im Bett verbracht und hat sich kaum bewegt (konnte weder aufstehen, noch alleine gehen). Vor 4 Monaten hat er mit Hilfe anderer, langsam wieder angefangen zu gehen und den ADRA Homerun haben wir als Motivation für ihn und für andere, diese Projekte zu unterstützen, gesehen.

Seine Frau, 6 Kinder, 16 Enkelkinder und 3 Urenkel haben mitgefiebert und ihn dabei unterstützt.“

Lovro hat mit derzeit (11.1.2022) 13,36 km sein ursprüngliches Challenge-Ziel deutlich überschritten! Und tolle 660 Euro Spenden gesammelt. Lovro, wir finden es so super, dass du mitgelaufen bist und hoffen, dass es dir immer besser geht! 

Danke euch allen für euren großen Einsatz! Eure Spenden werden Wunderbares bewirken!