Die 47-jährige Beatrice lebt in einer kleineren Siedlung im Rwamwanja Flüchtlingscamp im Südwesten Ugandas. Das riesige Camp, in dem über 70.000 Flüchtlinge leben, weist eine unzureichende Wasserversorgung auf und es herrscht oft Wassermangel für die dort lebenden Familien. Während der Trockenzeit wird das Wasser rationiert und einige Menschen bleiben daher länger als einen Tag ohne Wasser. 

Dank eurer Unterstützung konnte ADRA ein sicheres Wassersystem im Flüchtlings-Camp installieren und einen sog. „Wasserkiosk“ aufbauen.

Beatrice ist Mitglied der Gruppe aus 3 Männern und 9 Frauen, die den Wasserkiosk betreibt. Die Gruppe hat sich Trio genannt und den Gruppennamen gewählt, um eine dreigliedrige Geschäftsbeziehung zwischen den Gründern der Gruppe, ihren angestellten Arbeitnehmern und den Kunden, die sie bedienen, darzustellen.

„Dieses Wasserversorgungssystem ist für uns nicht nur eine Quelle für sauberes Trinkwasser, sondern auch eine vielversprechende Einnahmequelle für unsere Gruppe, wenn wir das Wasser abfüllen und in unserem Wasserkiosk verkaufen“, sagt Beatrice. Sie fügt hinzu: „Es ist eine verlässliche Beschäftigungsquelle für die Jugendlichen, die an der Verpackung, dem Transport und dem Verkauf des Wassers beteiligt sein werden, und ein großer Segen für die gesamte Siedlung, die zu sehr geringen Kosten Zugang zu einer zuverlässigen Quelle für sauberes und sicheres Wasser haben wird.“

Ein Liter Wasser soll 16 Cent im Vergleich zu 24 Cent im Geschäft kosten. 

Bei einer täglichen Kapazität des Wasserfiltersystems von 1.500 Litern Wasser kann die Betreibergruppe des Wasserkiosks umgerechnet rund 250,- EUR erzielen. Die Gruppe hat das Ziel, ein Einkommen für die Gruppenmitglieder zu generieren und die finanzielle Eigenständigkeit zu fördern, damit es den Familien besser geht. Daher haben sie zusätzlich begonnen, Brot herzustellen und zu verkaufen. 

Die Gruppe ist entschlossen, ihr Geschäft auszubauen, um sich selbstständig zu machen und den Erlös wieder in die Siedlung, in der sie leben, zu investieren, unter anderem im Bereich der Bildung.

Der Wasserkiosk ist ein tolles Bespiel für eine nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe. Mehr über dieses Projekt erfahrt ihr hier: 

Mehr über dieses Projekt erfahrt ihr hier: https://www.adra.at/project/uganda-grundlegende-hilfe-fuer-fluechtlinge/

01.07.2020