Vom 16-19.12.2019 waren wir für euch in Lettland und Albanien bei der Verteilung der Weihnachtspakete dabei.

In Kandava, Lettland besuchen wir eine Pflegefamilie mit 6 Kindern, alles Mädchen, davon eines mit Beeinträchtigung. Es gibt in Lettland ca. 1200 Kinder in Pflegefamilien. Die Pflegemutter hat in den letzten Jahren insgesamt 26 Kindern ein neues zu Hause geschenkt. Manche Kinder sind nur einige Jahre bei ihr, andere auch 10 oder mehr Jahre. Selbst wenn die Kinder volljährig sind und die Pflegefamilie verlassen haben, melden sie sich immer wieder oder kommen vorbei, wenn es ein Problem zu besprechen gibt. Toll, mit welchem Einsatz die gelernte Logopädin sich für diese Kinder einsetzt. Alle Kinder warten ganz brav, bis wir eure Pakete verteilt haben. Mit leuchtenden Augen öffnen sie die Pakete, kuscheln mit den Kuscheltieren und begutachten ein leuchtendes Spielzeug – welch große Freude. Danke an alle, die mitgepackt haben!

Ein Stopp auf unserer Reise durch Lettland ist Talsi. Hier besuchen wir, wie schon in den vergangenen Jahren, ein Kriseninterventionszentrum, in dem Mütter mit ihren Kindern Zuflucht finden können. Meist bleiben sie 1-3 Monate, in denen sie ganzheitlich und psychologisch betreut werden. Die Hälfte der betreuten Personen können danach in die Ursprungsfamilie zurück. Für die anderen werden Pflegefamilien oder Heimplätze gesucht . Jetzt waren nur zwei Damen mit einem Kleinkind da, sonst sind es ca. 10 Personen. Pro Jahr werden 100 Personen betreut.


Stehend Prof. Roland Poms, ADRA Österreich, sitzend der regionale Pastor, daneben Gunnar Heinrich, ADRA Österreich, Konstantins Reznikows, ADRA Lettland, sowie die Sozialarbeiterinnen des Integrationszentrums

Wir bekommen ein Kerzenhäuschen aus Ton und Danksagungskarten auf Deutsch und Englisch als Geschenk. Die Bewohner sind sehr dankbar für die Pakete aus Österreich, die wir Dank euch als Sonnenschein in einer schwierigen Zeit hier verteilen durften.

Dankeskarte, die wir gerne an Euch liebe Unterstützer weiterreichen

Daugavpils ist die zweitgrößte Stadt von Lettland mit rd. 90.000 Einwohnern, nahe der weißrussischen Grenze. Hier besuchen wir dieses Jahr zum ersten Mal ein Heim für Kinder mit Beeinträchtigungen. Wir haben einen 8-jährigen Buben kennengelernt mit Namen Andris*. Er ist erst seit 2 Wochen hier und wurde vor ein paar Monaten beim unachtsamen Überqueren der Straße vom Auto erfasst. Er war lange Zeit im Spital und konnte 3 Monate nicht sprechen. Seine Eltern können ihn wohl nicht pflegen, deshalb ist er jetzt hier untergebracht. Andris* freut sich riesig über das Paket und kann es kaum erwarten dieses auszupacken. Trotz seines schweren Schicksals lächelt er viel und hat eine ganze Reihe Fragen an uns, die wir gerne beantworten. Es ist so schön ihn nun sprechen zu hören!

Die ehrenamtlichen ADRA Helfer haben ein wunderschönes Adventsprogramm mit Musik, Film und kurzen Ansprachen vorbereitet. Die Kinder halten für unser Foto ganz stolz eure Weihnachtspakete in die Luft. Damit die Verteilung so vieler Pakete auch schnell und reibungslos klappt, wurde jedes Paket von unseren ehrenamtlichen Helfern vor Ort mit Namen und Alter des Kindes beschriftet.

Mehr Infos gibt es auf unserer Projekthomepage.

*Name geändert