Am 11. November 2015 besuchte das ADRA Team das Micro-Hydro Power Projekt in Punjab, im Hochland Afghanistan. Das kleine, von ADRA gebaute Wasserkraftwerk liefert seit dem Sommer Strom für ein Spital hoch oben in den Bergen Afghanistans. Das für die entlegene Region wichtige Krankenhaus hatte vorher nur eine unzureichende, stundenweise Stromversorgung über Generatoren und teuren, von weit hertransportierten Diesel.

Herr Abdul Karim, der Krankenhausverwalter des Distrikts freute sich, uns folgende Auskünfte zu geben:

  • seit August 2015 verlässt sich das Krankenhaus komplett auf die Stromversorgung durch die Wasserkraftturbinen und sie hatten bislang keine Probleme damit.
  • Das Management des Krankenhauses wurde vor kurzem an eine andere lokale Organisation übergeben und seitdem nutzen sowohl das Krankenhaus wie auch das ca. 2 km entfernt gelegene Verwaltungsbüro die neue Stromquelle.
  • Das Krankenhaus spart ca. 785 Euro im Monat ein, da sie nicht mehr Diesel für den Generator kaufen müssen und kann so kostengünstiger und somit auch nachhaltiger arbeiten.
  • Genutzt werden beide Turbinen, abwechselnd in 12-Stunden Schichten, damit sie gleichmäßig genutzt werden. Zur Zeit kann eine Turbine alleine den Strombedarf der kleinen Klinik abdecken, so müssen nicht beide gleichzeitig laufen.
  • Das Krankenhaus hat eine extra ausgebildete Person angestellt, die sich um die Turbinen und das Haus, in dem sie sich befinden, kümmert. Er überprüft den Wasserstand und –fluss.
  • Das Krankenhaus nutzt den Strom durchschnittlich 23.5 Stunden pro Tag. Da ein 10 KW Transformer fehlt, um Stromschwankungen auszugleichen, nutzt das Krankenhaus den Generator, wenn die Röntgenmaschine gebraucht wird.