7. Mai

So hilft Ihre Spende nach den Wirbelstürmen

So hilft Ihre Spende nach den Wirbelstürmen Von Herzen sagen wir DANKE! Wir sind überwältigt und dankbar für die großzügigen Spenden, die Sie nach unserem letzten Spendenaufruf für die Betroffenen von Zyklon Idai (Mosambik, Simbabwe), für Katastrophen generell aber auch für unsere anderen Hilfsprojekte gegeben haben. Diese Mittel haben uns geholfen, bei den aktuellen Katastrophen schnelle …

Weiterlesen
22. Januar

Projektbesuch – Katastrophenrisikomanagement nach dem Erdbeben in Nepal

Aufbau von Katastrophenrisikomanagement nach dem Erdbeben in Nepal Früh am Morgen fahren wir von Kathmandu nach Banepa, wo wir unsere lokalen Projektpartner treffen und den Tag besprechen. Gemeinsam fahren wir in die Shree Gorakhnath Volksschule, um dort im Gespräch mit den Schülern und Lehrern zu erfahren, was ADRAs Projekt in den vergangenen eineinhalb Jahren bewirkt …

Weiterlesen
30. September

Indonesien Tsunami

Indonesien Erdbeben und Tsunami – ADRA hilft Wien (Stand 22. Oktober 2018)—Ein heftiges Erdbeben der Stärke 7.5 in Indonesien hat einen Tsunami verursacht, der in der schwer getroffenen Stadt Palu und umliegenden Gebieten auf Zentral- Sulawesi bislang über 2.100 Menschen getötet hat. Hunderte Menschen werden noch vermisst. Fast 225.000 Menschen verloren ihre Häuser und Wohnungen. Das lokale ADRA Büro hat ein …

Weiterlesen
6. Juni

Weltflüchtlingssabbat am 16. Juni 2018

Samstag, der 16. Juni 2018 wurde von der weltweiten Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten zum “Weltflüchtlingssabbat” erklärt. Dieser Tag soll besonders dazu dienen, auf die Bedürfnisse der mehr als 20 Millionen Menschen aufmerksam zu machen, die ihre Heimat verlassen mussten und wegen Unruhen oder Verfolgung auf der Flucht sind. Der 20. Juni wurde von den Vereinten Nationen …

Weiterlesen
29. November

Tagebuch aus dem Katastrophengebiet – Rohingya Krise

Im September hat Michael Peach, der in der Region Südpazifik für ADRA arbeitet, 2 Wochen in Bangladesch verbracht. Dort leitete er ADRAs Nothilfeteam für die gerade eintreffenden Rohingya Flüchtlinge. Wir haben ihn zu seinen Eindrücken und Erlebnissen befragt. Während du in Bangladesch warst, wie sah dein typischer Tag aus? 5.30 Uhr: Aufstehen und Vorbereiten für …

Weiterlesen
Weitere laden