Liebe Freunde, ADRA ist eine weltweite Familie – und wir zählen euch als Teil dieser Familie. In dieser besonderen, für uns alle herausfordernden Zeit, möchten wir daher täglich Geschichten der Hoffnung „Daily Hope“ aus der ADRA-Welt teilen. Einige Geschichten stammen aus Projekten, die ihr gemeinsam mit uns als ADRA Österreich unterstützt, andere stammen aus den vielen vielen anderen Projekten, die ADRA weltweit in über 130 Ländern durchführt. 

Wir möchten euch Mut machen, Freude schenken – danke für eure treue Unterstützung. Hier beginnen wir mit einem Gruß des Präsidenten von ADRA International, Michael Kruger, an euch:

„Liebe ADRA-Familie,

ihr habt sicherlich bemerkt, dass es heutzutage immer schwieriger wird, den Nachrichten auszuweichen und dass die Nachrichten nicht sehr ermutigend sind. Jeden Tag hören wir Updates über die globale Gesundheitskrise, die Wirtschaft, und über landesweite Schließungen und Einschränkungen.

Inmitten dieser Ungewissheit klammern wir uns an die Gewissheit der Hoffnung, dass Gott da ist. Inmitten der Angst und Unsicherheit vertrauen wir darauf, dass Gott einen perfekten Plan hat, der gut ist. Lasst diese „Daily Hope“ – Tägliche Hoffnung eine Erinnerung daran sein, dass es das Gute in der Welt gibt und dass Gott immer bei uns ist. 

Obwohl das Fernsehen uns etwas anderes vermittelt, gibt es so viel zu feiern auf der Welt. 

Schaut euch zum Beispiel Rikaa an. Sie ist 7 Jahre alt und Erstklässlerin. Sie liebt Rechnen und freut sich auf jeden neuen Tag. Obwohl sie aus einer armen Familie im ländlichen Teil Namibias stammt, freut sie sich so an ihrer Schulbildung, auch wenn sie teilweise die Schule verpasst, weil der Weg weit ist und sie nicht immer das nötige Geld dafür aufbringen können. 

Und wisst ihr, was Rikaa auch noch froh macht? Dieses Polaroid-Foto. In armen Dorfgemeinschaften ist es schwierig, ein Familienfoto zu bekommen und die Siebenjährige hütet ihres als einen Schatz. 

Viele Menschen rund um den Globus stimmen sicher zu, dass Familienfotos zu ihrem wertvollsten Besitz gehören, so ist es nicht schwierig, sich in Rikaa hineinzuversetzen. Zählst du Familienfotos zu deinen wertvollsten Gütern?

Ich persönlich bin dankbar, wenn ich an den Segen meiner Familie denen darf. Fotos sind ein wunderbarer Weg miteinander verbunden zu sein und sich an viele Segnungen zu erinnern. 

Erinnert euch in dieser Zeit der Unsicherheit an die Segnungen und Verheißungen Gottes im Buch Josua: „Ich werde dich nie verlassen.“

Wir vertrauen auf dieses Versprechen und hoffen, dass euch dies auch gelingt.“

Herzliche Segenswünsche,

euer ADRA Team