Wir sind zurück von der Weihnachtspaketverteilung in Lettland. Es waren Tage gepackt voller Eindrücke, Begegnungen. Viele Kinder, Gespräche mit Betreuern, Lehrern, Eltern …

Ein ganz besonderer Moment war die Weihnachtspaketverteilung am Mittwoch morgen. Hier sind wir zu einem wunderbar geführten Pflegeheim gefahren. Direkt neben dem Pflegeheim befindet sich ein Kindergarten. So kamen die Kinder an diesem Morgen alle Hand in Hand durch den niedrigen Schnee gestapft ins Pflegeheim. Sie sangen ein paar Lieder und trugen kleine Gedichte vor. Hatten sogar in den Tagen davor im Kindergarten Pfefferkuchen für die BewohnerInnen des Pflegeheims gebacken und liebevoll verpackt.

Die Bewohner saßen an ihren Tischen im Speisesaal und jeder hatte vor sich eines eurer Weihnachtspackerl stehen. Diese durften sie dann nach den Liedern einzeln an die Kinder übergeben. Die Freude in den Gesichtern der betagten Frauen und Männer könnt ihr euch kaum vorstellen. Eine recht beredete 98jährige Dame meinte zu uns: „Macht sofort das Paket auf – ich möchte einem Kind Bonbons schenken!“ Und strahlend überreichte sie dann das Paket und verteilte ein paar Küßchen hier und da.

Im Anschluss gingen wir dann mit den Kindern in den Kindergarten, wo die Kleinen ihre Pakete aufmachen konnten.

Auch da gab es dann strahlende Augen.

Der öffentliche Kindergarten ist schön ausgestattet und arbeitet sehr gut mit dem lokalen Sozialamt zusammen. Die Kindergärtnerin erzählte uns, dass sie, wann immer ein Kind ohne richtige Schuhe oder warme Kleidung kommt, sie um Hilfe bitten können und dann wärmende Stücke für die Kleinen erhalten. Viele Eltern hier auf dem Land sind arbeitslos und dann ist das Geld sehr knapp.