ADRA versucht nicht, Menschen zu bekehren. In der Notsituation, in der sich die Menschen befinden, denen wir dienen, würde dies Manipulation gleichkommen. Gottes Liebe drückt sich in ADRAs Programmen aus, wenn wir Menschen begleiten, egal welcher ethnischen Bevölkerungsgruppe sie angehören, ob sie Mann oder Frau sind, welche politische oder religiöse Zugehörigkeit sie haben. Wir arbeiten in Harmonie mit einer bunten Mischung an Kulturen, Traditionen und mit Menschen nicht-christlicher Glaubensrichtungen und respektieren die Menschenwürde aller. Die positive Wirkung von ADRAs weltweitem Beitrag bestätigt unser Erbe und unseren Glauben an freigiebiges Geben.