Hurrikan Matthew traf Haiti mit voller Wucht.

Während ich diese Zeilen schreibe, ist die Zahl der Opfer durch Hurrikan Matthew auf Haiti bereits auf 1.000 angestiegen. Regierungsberichte gehen davon aus, dass 1,4 Mio. Menschen dringende Nothilfe benötigen und es gibt bereits erste tödliche Cholerafälle, da die Bewohner keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben.

Dringende Hilfe ist nach einer Naturkatastrophe überlebenswichtig und Ihre Spende bringt den Kindern, Frauen und Männern auf Haiti schnelle Hilfe.

photo-oct-09-1-20-40-pmAls erste Hilfe hat ADRA Nahrungsmittel, Wasserfilter und Hygienepakete verteilt. Wir sind dankbar, dass wir mit unserem lokalen ADRA Team schnell helfen können – und dieses bereits durch internationale Spezialisten verstärken konnten. Und Sie sind Teil dieses Teams.

Cholera war bereits vor dem Wirbelsturm eine Gefahr und das Risiko von Infektionen, die durch Wasser übertragen werden, ist nach dem Sturm stark gestiegen. Gemeinsam mit unserem Partner GlobalMedic ist es unser Fokus, Trinkwasser bereitzustellen, das sicher zu trinken ist, und somit die Ausbreitung von Cholera und anderen Krankheiten verhindert.

SIE machen einen Unterschied und sind die wichtigste Grundlage, dass ADRA helfen kann – Wir brauchen dringend Ihre Unterstützung!

So helfen wir gemeinsam mit Ihnen – schon in den allerersten Tagen nach der Katastrophe:

– 7 Wasseraufbereitungsanlagen können 140 Liter Wasser pro Minute aufbereiten.

– 288.000 Wasserentkeimungs-Tabletten können 2.88 Millionen Liter Wasser reinigen

– 1.000 Hygienepakete für Familien enthalten einen Filter, der ein Jahr lang sauberes Trinkwasser für die Familie sichert, hinzu kommen Seife, Zahnpasta, Zahnbürsten, Hygienebinden, Waschmittel und weitere Hygieneartikel.

In einer Nation wie Haiti, dem ärmsten Land in der westlichen Hemisphäre, ist eine Naturkatastrophe dieser Größenordnung auch eine humanitäre Katastrophe. Die Bevölkerung ist immer noch dabei, sich vom massiven Erdbeben 2010 zu erholen. Vor dem Sturm lebten Zehntausende in Zelten und viele mehr in sehr einfachen Unterkünften. Tausende starben als Folge des Ausbruchs von Cholera und der Lebensunterhalt vieler Menschen hängt von der Natur ab. Jetzt sind wieder Tausende in überfüllten Notunterkünften untergebracht, wo Krankheitsausbrüche drohen und die natürlichen Ressourcen sind zerstört.

Ihre Spende heute hilft diesen Männern, Frauen und Kindern, sich von der erneuten Katastrophe zu erholen.

ADRA ist langfristig vor Ort und war auch jetzt noch immer in Projekte involviert, die den Menschen seit dem Erdbeben auf die Beine helfen.

Ganz herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Ihre Gebete für die Menschen vor Ort und alle Helfer!

Herzlichst, Ihr

Marcel Wagner

ALTRUJA-PAGE-W3NM