EZERE 

Heute besuchen wir eine Familie in dem kleinen Ort Ezere nahe der Grenze zu Litauen.     img_7787

Das ist Thomas (14) der Älteste. Er hat sich beim Ballspielen die Hand verletzt. Thomas ist sehr ruhig, doch schnell fällt uns auf, dass er sehr hilfsbereit und umsichtig mit seinen Geschwistern umgeht.

img_7765

img_7743

Die Last des Familienoberhauptes liegt auf seinen jungen Schultern, denn der Vater sitzt seit mehr als fünf Jahren im Gefängnis. Er wurde für insgesamt 10 Jahre für ein schweres zivilrechtliches Delikt inhaftiert. Die junge Mutter (33) blieb mit den drei Kindern auf sich alleine gestellt, ohne Einkommen und ohne staatliche Unterstützung. So hat sie sich auf eine Beziehung mit einem anderen Mann eingelassen. Nach Mariss (12) und Daiga (10) bekam die junge Frau drei weitere Kinder Elise (5), Alice (3) und Christian (2) von diesem Mann –  einem schweren Alkoholiker. Mit Gaidas Hilfe hat es die junge Frau schließlich geschafft sich von diesem Mann zu trennen.

img_7730

Jetzt kämpft sie sich mit einer für mich unerklärlichen Ruhe und Gelassenheit mit ihren 6 Kindern durchs Leben. Sie haben einen kleinen Garten und versuchen im Sommer so viel wie möglich anzubauen, um zu überleben. Die 3 jüngsten Kinder bekommen von ihrem Vater EUR 100 pro Monat Unterhalt. Doch damit kommt die Familie natürlich nicht weit. Umso mehr berührt mich die Ruhe, die in ihrem Haus herrscht, das friedliche Miteinander, es ist wunderschön zu beobachten, wie liebevoll die Geschwister miteinander umgehen. Als sie ihre Pakete öffnen, kann man ganz deutlich sehen, wie sie ihre Freude miteinander teilen und sich füreinander freuen.

img_7773

Daiga erfreut sich besonders an ihrer neuen Lockenpracht.

img_7727

Die kleine Alise wollte unbedingt, dass ich den Schmetterling aus dem Ball hole und ist begeistert von dem „selfie“.

whatsapp-image-2016-12-28-at-11-11-37

Mariss hat in seinem Paket ein selbstgemachtes Stofftier von unserer fleißigen Frau Öhri vorgefunden. Auch wenn er mit seinen 12 Jahren schon ein „Großer“ ist, entlockt ihm die lustige Figur ein dankbares Lächeln.

whatsapp-image-2016-12-28-at-11-12-33

Am Ende unseres Besuches überreichen uns die Kinder selbstgestaltete Karten mit einem Gedicht und Weihnachtsgrüßen.

„Weihnachten ist hier – wir sind erfüllt von einem tiefen Frieden und Ruhe. Ein lieblicher Gast klopft an unserer Türe  – wir haben schon auf ihn gewartet. Er ist hier.“ 

bildschirmfoto-2016-12-28-um-10-55-38

„Lasst uns zusammen kommen und Freude bringen. Lasst grünen Tannenzweige mit Kerzen schmücken. Der helle strahlende Weihnachtsschnee erhellt auch unsere Gedanken und unsere Gebete“

Martina Aschenbrenner