Christine erzählt uns: „Ich war ein ungewolltes Kind, welches meine Mutter mit einem halben Jahr in ein Heim gab. Von dort kam ich zu meiner geliebten Pflegemutter. Leider verstarb sie als ich elf Jahre war. Folge: Heime, neue „Eltern“… keine leichte Zeit. Mein geliebter Mann Eduard wuchs bei seinen Eltern auf – Gefühle waren allerdings rar.

Als wir uns kennenlernten, war es „Liebe auf den ersten Blick“. Unser gemeinsamer Glaube und gegenseitiges Vertrauen sind ein starkes Band. In guten Tagen warn wir gerne unterwegs und erfreuten uns des Lebens. Nach einem erfüllten Berufsleben genießen wir nun unsere Pension. Leider waren uns Kinder versagt und Krankheit erschwert das Leben.Unsere von Gott geschaffene Welt, liegt zum Teil im Argen. Menschen leiden Not, verlieren ihre Heimat, es gibt Katastrophen. Aus unserer Lebensgeschichte heraus, haben wir uns entschlossen, Anderen zu helfen. Da wir in Österreich im „Wohlstand“ leben und viele Menschen nicht daran teilhaben können, möchten wir Gutes tun. Gerne überreichen wir ADRA unser Lebenswerk. Es ist uns bewusst, dass dieser Entschluss nur Sinn macht, wenn er rechtlich festgelegt ist, weshalb wir einen Notar unseres Vertrauens aufgesucht haben, um unser Testament aufzusetzen. Möge damit viel Positives getan werden – das ist unser Wunsch.

Bleib in Kontakt