Miteinander. füreinander. Dieser Wahlspruch gilt für uns in der Nachbarschaftshilfe wie auch international. Als Büros im ADRA Netzwerk arbeiten wir zusammen, koordinieren unsere Hilfe auch in Katastrophensituationen. So können Projekte einander ergänzen, Synergien genutzt werden und die Hilfe effizienter geleistet werden. Hier in Österreich sind wir ein kleines Team, aber wir sind Teil einer großen weltweiten Hilfsorganisation mit Büros in über 130 Ländern. Alleine in Afrika hat ADRA über 3.000 Mitarbeiter (Stand Jahresbericht ADRA International 2015), die Ihre Hilfe zu den Menschen bringen, die sie am nötigsten brauchen. Hier möchte ich Ihnen einen kleinen Überblick geben, wie dies in der von der Hungerkrise betroffenen Region Ostafrika aussieht.

Die Menschen am Horn von Afrika leiden unter einer nie dagewesenen Nahrungskrise. In Kenia sind die Preise für Grundnahrungsmittel stark angestiegen: 31% bei Maismehl, 12% für Milch und 21% für Zucker.

Als ADRA Netzwerk setzen wir uns gemeinsam für die Menschen in Not ein – auch dank Ihrer Spenden hier an ADRA Österreich können wir einen wichtigen Beitrag leisten.

Im Südsudan erreicht ADRAs Hilfe zurzeit 230.000 Menschen. ADRA arbeitet dort im Bildungsbereich, Gesundheit, Schutz, Nahrung für Schulkinder, und Nahrungsverteilung. Finanziert werden diese Projekte durch Spenden aus dem ADRA Netzwerk, der Canadian Food Grain Bank, dem UNHCR und WFP (Welternährungsprogramm).

In Kenia erreicht ADRAs Hilfe zurzeit 30.000 Menschen mit Projekten zur Nahrungssicherung (Nahrungsverteilung, Landwirtschaft) und Einkommensförderung. Auch Ihre Spenden aus Österreich investieren wir in diese Hilfe – Familien in den Regionen Mandera und Mwingi Central erhalten Nahrungsmittelhilfe. Weitere Geldgeber von ADRAs Hilfe in Kenia sind das ADRA Netzwerk, ADRA International, ADRA Deutschland, ADRA Kanada und der Canadian Food Grain Bank.

Wir sind nach wie vor dankbar für Spenden für die Hungerhilfe in Ostafrika! 50.000 Euro Hilfe für Nahrungsmittel durften wir bereits zusagen! Wir sagen DANKE!

In Somalia erreicht ADRAs Hilfe zurzeit 70.000 Menschen. Hier hilft ADRA besonders in den Bereichen Wasserversorgung und Hygiene, Nahrung für Schulkinder und Lebensmittelverteilung. ADRA erhält dazu Gelder vom ADRA Netzwerk, der Canadian Food Grain Bank, der EU, der Regierungen aus Deutschland, Neuseeland und Schweden, der Schweizer Glückskette sowie UNICEF.

Insbesondere im Südsudan und in Somalia ist die Sicherheitslage auch für unsere Helfer schwierig. Wir danken Ihnen ganz besonders für Ihre Gebete!

Corinna Wagner