Kenia

Hungerkrise in Kenia

Die Region leidet unter einer Dürre. Die Böden sind ausgelaugt, Bäume und Büsche zum Herstellen von Holzkohle abgeholzt. Das Grundwasser hat sich zurückgezogen – viele Frauen und Kinder müssen täglich über 10 Kilometer auf der Suche nach Wasser laufen. Die Nahrungsmittel sind aufgebraucht und Kinder, Frauen und Männer leiden akut unter Hunger. Viele werden sterben, wenn wir keine Hilfe leisten!

Dank Ihrer Spenden unterstützen wir 500 Haushalte in Mwingi Central Sub-County mit Nahrungsmittelhilfe. Besonders berücksichtigt werden Familien, die behinderte Familienmitglieder haben, von HIV/AIDS betroffen sind oder allein erziehende Frauen und Jugendliche, die eine Familie versorgen müssen. Diese Familien haben in der Regel gar keine Nahrungsvorräte mehr und leiden akut unter Hunger und Unterernährung.

500 Familien (rund 3.500 Personen) erhalten über die kommenden 4 Monate hinweg monatliche Nahrungsrationen mit Mais, Bohnen, Öl und Salz. Dies hilft ihnen über die Hungermonate hinweg, und ermöglicht es ihnen, ihre Felder für die nächste Regenzeit (April/Juni 2017) vorzubereiten.

Helfen Sie mit! Für 71 Euro spenden Sie einer 7-köpfige Familie Lebensmittel für einen ganzen Monat.

Spenden Sie jetzt für die Hungerhilfe in Kenia und anderen Gebieten Ostafrikas.