Simbabwe

Nothilfe Zyklon Idai

Der Zyklon Idai hat in Mosambik, Malawi und Simbabwe riesige Schäden angerichtet. Allein in Mosambik vermutet man, das rund 400.000 Menschen obdachlos geworden sind. Auch in Simbabwe ist eine ganze Provinz von der Außenwelt abgeschnitten. Insgesamt knapp zwei Millionen Menschen kämpfen durch den Tropensturm um ihr Leben und ihre Existenz.
  

Wir bringen Ihre Nothilfe zu den Betroffenen

ADRA ist bereits vor Ort. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die betroffenen Menschen mit Lebensmittel und überlebensnotwendigen Hilfsgütern. Das ADRA Netzwerk hilft in allen drei Ländern den betroffenen Menschen. ADRA Österreich unterstützt mit Ihren Spenden die Betroffenen in Simbabwe mit Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln.

1500 Haushalte erhalten wieder Zugang zu sicherem sauberem Trinkwasser und Hygieneinfrastruktur. ADRA hat dazu eine wichtige Waserleitung in der von der Außenwelt abgeschnittenen Region Chimanimani repariert. Wasserstellen für die Familien wurden repariert und wieder aufgebaut, große Wassertanks bereitgestellt. Familien erhalten saubere Wasserkanister, Hygienepakete und Tabletten zur Desinfektion von Wasser. Hygienetrainings werden durchgeführt.

Darüberhinaus untersucht ADRA Kleinkinder auf Mangelernährung. Diese droht, da Nahrungsmittelvorräte in vielen Familien knapp sind. 3300 Kinder stärkende Aufbaunahrung, und auch schwangere und stillende Mütter sowie von HIV oder Tuberkulose betroffene Menschen werden berücksichtigt.

Gemeinsam mit freiwilligen Helfern aus den Adventgemeinden erhalten Dorfgemeinschaften Hilfe beim Aufräumen des Gerölls nach den Überschwemmungen. Ausgebildete Seelsorger leisten psychosoziale Betreuung in dieser für alle belastenden Zeit, insbesonders für Menschen, die noch auf der Suche nach Lieben sind, die bisher nicht gefunden werden konnten.

➡️ Mit Ihrer Spende können Sie den Betroffenen helfen! Sie fließt direkt in die Katastrophenhilfe.

ALTRUJA-PAGE-QVG5