„Ich freue mich sehr, dass ich diesen Brief an die Spender senden darf, die mich unterstützen, um ihnen zu danken für den Erfolg, den ich im Leben erleben darf und für die Hilfe, die sie mir geleistet haben, seit ich gerettet wurde und ins Kajiado Mädchenzentrum aufgenommen wurde.

Dies ist meine Geschichte in kurz: Unser Dorf glaubt, dass ein Mädchen in Form von Kühen Reichtum in eine Familie bringt. Als ich geboren wurde, starb mein Vater sehr bald als ich noch sehr klein war. Als ich 5 Jahre alt war, wurde meine Mutter auch krank und sehr schwach.
Die Verwandten meines Vaters sahen die Chance, meine Beschneidung zu planen und spätere Pläne, mich zu verheiraten, würden folgen. Glücklicherweise fand ich diese Pläne heraus und lief von Zuhause weg zu meiner Tante, die sehr nett war. Sie fand einen Platz für mich im Kajiado-Mädchenzentrum.

Dort wurde ich 2002 aufgenommen und begann, die 1. Klasse der Schule zu besuchen. Bis 2010 besuchte ich die Primarschule und schloss bei den nationalen Abschlussprüfungen mit 3015 Punkten ab. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich dann auf der Enomatsian Secondary School für Mädchen aufgenommen wurde. 2014 schloss ich die Sekundarschule mit einem C- ab. Seit 2015 besuche ich die Masai Mara Universität. Ich habe einen Diplom-Kurs für Entwicklungshilfe/Sozialarbeit belegt und bin im zweiten Drittel des ersten Jahres. Als Sozialarbeiter findet man eine gute Arbeit.

Ich bin so weit gekommen und meinen Spendern und ADRA von Herzen danken. Ihr habt sichergestellt, dass mein Leben sich verändert hat: Akademisch, sozial und geistlich. Ich bin Pfadfinder und liebe es, den Gottesdienst zu besuchen. Mein Ziel ist es, die Menschen aus meinem Dorf zu inspirieren, gute kulturelle Werte zu übernehmen und möchte sie dazu ausbilden, die schädlichen Traditionen abzuändern.

Vielen herzlichen Dank! Ich bete für euch, dass ihr auch das Leben von anderen Jugendlichen wie mir auf dieser Welt verändern könnt.

Gott segne euch in allem was ihr tut,

Herzliche Grüße.

Agness