Als Marlene (Name geändert) zum ersten Mal zum Essen in die Adventgemeinde Innsbruck kam, ging es ihr nicht gut. Ihr Körper war durch die Alkoholsucht schwer gezeichnet und auch geistig ging es ihr nicht gut. Sie hatte Probleme, sich um die wichtigen Alltagsdinge zu kümmern, wie Rechnungen zahlen, einkaufen, putzen, …

ADRA Helferin Anni erzählt: „Ich nahm mir vor, sie so lange zu begleiten, bis sie wieder ein selbständiges Leben führen kann. So begleitete ich sie zu Ärzten und ins Krankenhaus und auch zu den Ämtern, denn es drohte der Verlust ihrer Wohnung. Marlene schaffte es, ihre Wohnung zu behalten und vom Alkohol loszukommen! Mit der liebevollen Unterstützung der Adventgemeinde Innsbruck schaffte sie es, ihr Leben zu ordnen und führt heute ein ruhiges und friedvolles Leben.