Mehrangez ist ein 18 Jahre altes Mädchen, das eine leichtere Form von zerebraler Lähmung hat. Diese ist angeboren und bei ihr ist besonders ihre linke Körperhälfte betroffen (gelähmt). Dennoch motivierten ihre Eltern sie immer, ein möglichst normales Leben zu führen, egal welche Einschränkungen sie habe. Als Resultat hat Mehrangez es geschafft, ihren Highschool-Abschluss zu machen.

Als unser Team sie zum ersten Mal besuchte, hatte Mehrangez Probleme, Gegenstände zu halten und ein Bein war lahm. Nach nur 5 Therapiesitzungen hat sich ihre Blutzirkulation stark verbessert und die Motorik ihrer Hände ist besser geworden. Nach 10 Therapieeinheiten hat Mehrangez begonnen, einfacher zu laufen und sie hat mehr Muskelspannung wo die Muskeln vorher locker waren und sie kaum trugen. Auch ihre Rückenschmerzen sind besser geworden und sie fühlte sich viel besser.

Während der ersten 5 Tage war ihre Mutter Gulnora, die zugestimmt hatte diese Therapien zu lernen, eher eine Zuschauerin. Sie schaute einfach, ob die Therapien irgendetwas Gutes bewirken würden. Später, als sie die Verbesserung in der Gesundheit ihrer Tochter sah, wurde sie selber sehr aktiv und hat sich sehr konzentriert all das zu lernen, damit sie später ihrem Kind helfen könne. Als unsere Therapeutin sie einige Tage später besuchte, sah sie, dass Mehrangez Zustand sich weiter verbessert hat und sie erfuhren, dass ihre Mutter die physikalische Therapie weiter mit ihr durchführt.

 

So kannst Du einem Kind in Tadschikistan helfen.