Haben Sie Fragen? Gerne beantworten wir sie. Einige werden uns häufiger gestellt, daher haben wir hier schonmal die Antworten dazu vorbereitet. Wir freuen uns aber auch jederzeit über Ihren Anruf oder ein Email!

Wie kann ich mich in ADRAs Programmen engagieren?

Wir sind auf die Unterstützung von Privatpersonen, Firmen, Kirchengemeinden und Schulen angewiesen, um unseren Auftrag ausführen zu können. Und wir sind dankbar, wenn Sie uns dabei helfen, ADRA in ihrer Umgebung bekannt zu machen. Es entstehen aber auch zunehmend mehr ADRA Projekte durch unsere ADRA Ortsgruppen in Österreich. Da können Sie sich auch ganz praktisch für Menschen engagieren.


Wie kommt meine Hilfe zu den Menschen?

Wir haben eine weltweite Infrastruktur in über 130 Ländern. Dadurch kann ADRA Hilfsgüter wie Lebenmittel, Medikamente, Nothilfe-Pakete etc. vorbereiten und lagern, bevor irgendwo eine Katastrophe hereinbricht. Je nach der Art des Projekts und den Bedürfnissen vor Ort verwendet ADRA verschiedene Transportmöglichkeiten, um die Hilfe zu den Menschen zu bringen. Das kann ein Boot sein, ein LKW, ein Zug, ein solarbetriebener Kühlschrank in einer lokalen Klinik, mobile Heime oder sogar freiwillige Helfer, die zu Fuß unterwegs sind.


Kann ich durch ADRA ein Kind sponsern?

Kinder stehen im Zentrum vieler unserer Projekte, die das Ziel haben, das Leben ganzer Dorfgemeinschaften zu verbessern – nicht nur einzelner Personen. Daher hat ADRA entschieden, keine „eins-zu-eins“ Kinderpatenschaften anzubieten. Lesen Sie hier mehr über unsere Arbeit mit Kindern & Waisen.


Ich spende über meine Kirchengemeinde an ADRA? Warum bekomme ich keine Spendenbescheinigung?

Deine Kirchengemeinde behandelt alle Spenden, die über sie an ADRA gerichtet sind, vertraulich. Wir haben keine Information zu individuellen Spendern, wenn wir den Gesamtbetrag weitergeleitet bekommen und rechtlich muss für die Spendenabsetzbarkeit die Spende direkt von dir an ADRA gehen. Daher können wir keine Spendenbescheinigung für diese Spenden ausstellen, dein Name taucht auch nicht auf unserer Spenderliste auf. Wenn du eine Spendenbescheinigung von ADRA erhalten möchtest, bitten wir dich, die Spende direkt an ADRA einzuzahlen.


Nimmt ADRA Kleiderspenden an?

ADRA unterhält in einigen Städten Österreichs Kleiderausgaben, die Gebrauchtkleidung direkt an Bedürftige ausgeben, zur Zeit auch an Flüchtlinge. Diese Kleiderausgaben nehmen nach Absprache gerne gut erhaltene und saubere Alltagskleidung entgegen. Darüber hinaus führt ADRA Österreich keine Kleidertransporte ins Ausland mehr durch.


Wie kann ich ADRAs Katastrophenhilfe am besten unterstützen?

Geldspenden sind am sinnvollsten, da ADRA damit unmittelbar die Dinge einkaufen und organisieren kann, die die Überlebenden brauchen. Die meisten Hilfsgüter werden direkt im betroffenen Land eingekauft. So gelangen sie schnell in die Katastrophenregion und unterstützen die lokale Wirtschaft.


Hilft ADRA in Österreich?

In enger Partnerschaft mit den ADRA Ortsgruppen, die an die Adventgemeinden in Österreich angegliedert sind, helfen wir auch in Österreich, wo Not ist. In Wien unterhält ADRA zudem ein Sozialzentrum, das Kleidung, Nahrungsmittel an Wohnungslose und andere Bedürftige ausgibt und wo wir soziale Beratung anbieten. Suchen Sie Unterstützung? Dann kontaktieren Sie bitte unser Team im Wiener ADRA Büro.


Werden die Projekte von ADRA Österreich auditiert?

Das ADRA Büro in jedem Land ist dafür verantwortlich, Buchprüfungen für seine Projekte durchführen zu lassen. Für alle Projektgelder, die wir einsetzen, erhalten wir entweder die Einzelbelege zu allen Ausgaben oder aber eine offizielle Wirtschaftsprüfungskanzlei wird beauftragt, das komplette Projekt zu auditieren und die Rechtmässigkeit der angegebenen Ausgaben zu überprüfen.

ADRA Österreich selber wird jedes Jahr von einem österreichischen Wirtschaftsprüfer auditiert.


Sind Spenden an ADRA steuerlich absetzbar?

Ja. Spenden an ADRA sind steuerlich absetzbar (BMF Registrierungsnummer SO1330).

So funktioniert’s:

Wichtig: Spendenabsetzbarkeit NEU ab 1.1.2017 – automatisch

Der Gesetzgeber hat mit 1.1.2017 die Spendenabsetzbarkeit neu geregelt. Ihre Spenden werden von den Spendenorganisationen (dies betrifft auch ADRA Österreich) ab 2017 verpflichtend direkt an Ihr Finanzamt gemeldet und erstmals automatisch in Ihre (Arbeitnehmer/innen)Veranlagung für das Jahr 2017 übernommen.

Die von Ihnen geleisteten Beträge werden automatisch in Ihrer Veranlagung berücksichtigt und sind somit steuerlich absetzbar, wenn Sie der Spendenorganisation (d.h. auch ADRA Österreich) Ihre Vor- und Zunamen sowie Ihr Geburtsdatum bekannt geben. Wichtig dabei ist, dass Sie Ihre Daten korrekt bekannt geben und insbesondere, dass die Schreibweise Ihres Namens mit jener im Meldezettel übereinstimmt.

Das heißt, Sie brauchen Ihren Spendenerlagschein nicht mehr aufzuheben und sich nicht mehr um die Eintragung Ihrer Spenden in Ihre (Arbeitnehmer/innen)Veranlagung zu kümmern, wenn Sie Ihre Spende steuerlich absetzen möchten.

Wenn Sie Ihre Spenden in Zukunft NICHT absetzen wollen, und der Übermittlung widersprechen möchten, teilen Sie uns dies bitte SCHRIFTLICH bis spätestens zum 31.10.2017 mit an:

ADRA Österreich, Frau Martina Aschenbrenner, Prager Str. 287, 1210 Wien.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des BMF unter

https://www.bmf.gv.at/kampagnen/spendenservice.html


Welcher Anteil meiner Spende wird für die humanitäre Hilfe eingesetzt?

Von jedem € 1, den Sie an ADRA spenden, gehen 90 Cent direkt in unsere Leben verändernden Projekte rund um die Welt. Jede Spende, die sie geben, ist ein Beitrag zum Auftrag ADRAs und wird (wenn nicht genauer von Ihnen angegeben) dort eingesetzt, wo sie am dringendsten gebraucht wird.


Versucht ADRA zu missionieren?

ADRA versucht nicht, Menschen zu bekehren. In der Notsituation, in der sich die Menschen befinden, denen wir dienen, würde dies Manipulation gleichkommen. Gottes Liebe drückt sich in ADRAs Programmen aus, wenn wir Menschen begleiten, egal welcher ethnischen Bevölkerungsgruppe sie angehören, ob sie Mann oder Frau sind, welche politische oder religiöse Zugehörigkeit sie haben. Wir arbeiten in Harmonie mit einer bunten Mischung an Kulturen, Traditionen und mit Menschen nicht-christlicher Glaubensrichtungen und respektieren die Menschenwürde aller. Die positive Wirkung von ADRAs weltweitem Beitrag bestätigt unser Erbe und unseren Glauben an freigiebiges Geben.


Wie kann ich als Freiwilliger mit ADRA helfen?

International und auch hier in Österreich sind Freiwillige Helfer eine wichtige Säule unserer Aktivitäten. Freiwillige Helfer unterstützen uns dabei, die Menschen zu erreichen, die Hilfe brauchen. Einsatzmöglichkeiten in den verschiedenen Ländern hängen von den Bedürfnissen der dortigen Büros ab. Wenn Sie sich in Österreich einsetzen wollen, kontaktieren Sie uns – wir freuen uns darauf.


Kann ich für ADRA arbeiten?

Informieren Sie sich auf unserer Seite Mitarbeit.


Wie finanziert sich ADRA?

Im Jahr 2014 lagen ADRA Österreichs Ausgaben bei rund 677.000 Euro. Dies wurde möglich durch Spenden von Privatpersonen wie Ihnen, von Firmen, und Vereinen. ADRA erhält aber auch öffentliche Fördermittel für verschiedene Projekte, so zum Beispiel von der Europäischen Union, der Austrian Development Cooperation, und von Bundesländern wie der Stadt Wien und dem Land Oberösterreich.


Was macht ADRA?

Über ein internationales Netzwerk von ADRA Büros in über 130 Ländern unterstützt Menschen durch Katastrophenhilfe und nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit – unabhängig von ihrer ethnischen Herkunft, politischen oder religiösen Zugehörigkeit. Indem wir Partner von Gemeinschaften (Dörfer, etc.) und Regierungsstellen werden, können wir die Lebensqualität von tausenden Menschen jährlich verbessern.

Lesen Sie hier mehr über unsere Arbeitsfelder.


Wofür steht der Name ADRA?

Die Adventist Development and Relief Agency (ADRA) – oder auf deutsch Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe – ist die weltweite humanitäre Hilfsorganisation der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten. 1956 gegründet als Seventh-Day Adventist Welfare Service und 1984 in ADRA umbenannt, hat die Hilfsorganisation einen lange und erfolgreiche Geschichte in der humanitären Hilfe und der Durchführung von Entwicklungsprojekten. In Österreich ist ADRA seit 1992 aktiv.

Lesen Sie hier mehr über Unsere Geschichte.


Bleib in Kontakt