Heute sind wir in MABUYEMERU (Region Busanza, nahe der ruandischen Grenze).

Nach einem kurzen Spaziergang den Hügel hinauf und wieder hinunter erreichen wir unser nächstes Dorf. Zwischen den Häusern der Mabuyemeru Batwa Community findet gerade eine Unterrichtsstunde statt. Unsere Gruppe hat bereits gelernt ihr Namen zu schreiben und Schilder zu lesen, um sich besser orientieren zu können

ADRA Uganda Kisoro Batwa Lesen Schreiben

Neben der Landwirtschaft, haben die Einwohner auch gelernt Strohmatten und Körbe zu weben, die sie entweder selbst benutzen oder an Touristen verkaufen.

Außerdem produzieren sie Holzkohle um damit zu kochen.

Sie haben ihre eigene Dorf-Spar-Kredit-Gruppe gegründet. Momentan befinden sich 150.000 Uganda Shilling im gemeinsamen Pott, das sind fast 40 Euro. Ein Wahnsinnsbetrag für ein Dorf, dessen Bewohner oft nicht wussten, was am nächsten Tag essen. Und die Einwohner haben Ziele, sie möchten sich davon ein Schaf kaufen um selber eine Schafbank zu gründen.

Was ist eine Schafbank?

Es gibt ein Mutterschaf. Wenn das Mutterschaf Lämmer hat, werden diese an die nächsten Familien weitergegeben und jede Familie verpflichtet sich das erste Lamm weiterzugeben. So haben am Ende alle Familien im Dorf ein Schaf.

Diese Schafe brauchen sie für die Düngemittelproduktion, die dringend notwendig ist um den Boden fruchtbar zu halten. Chemischer Dünger ist zu teuer. Mit dem ersparten Geld hat jeder seine eigenen Wünsche: Küchenutensilien, um Gäste empfangen zu können oder aber Land zu mieten um die Ackerfläche zu vergrößern und die Landwirtschaft auszubauen.

ADRA Uganda Batwa Kisoro

Als ich die Einwohner danach fragte, was denn seit dem Projektstart die größte Veränderung für sie gewesen zeigten sie auf ihre eisernen Dächer, die sie mit Gras bedeck haben. “Und, dass unsere Kinder jetzt zur Schule gehen können, wie all die anderen Kinder.”

Hier geht’s zur Projektbeschreibung 

Möchten Sie die Batwa mit einem Ausbildungsset unterstützen? Hier geht’s zum Geschenkkatalog.