Die Adventgemeinde Villach hat sich zusammen mit der Österreichischen Union und ADRA entschlossen, zwei Flüchtlingen aus dem Iran eine Unterkunft in der Predigerwohnung zur Verfügung zu stellen.
Die Adventgemeinde Villach hat eine intensive karitative Initiative, den „Sozialmarkt“. Der unterstützt Flüchtlinge wo er nur kann. Im Rahmen dieser Arbeit hat sich eine ganze Gruppe von Flüchtlingen aus dem Iran gebildet. Die Gemeinde betreut sie liebevoll, unterrichtet sie in der deutschen Sprache, hilft ihnen bei der Integration. Die Asylbewerber ihrerseits bringen sich persönlich auch ein und helfen im Sozialmarkt mit. Zwei von ihnen mussten einige Zeit in einer Unterkunft unter widrigen Umständen leben.

Schlüsselübergabe

Da wir sie schon länger kennen und schätzen gelernt haben war es uns ein Anliegen, sie in der Gemeinde unterzubringen.
Am 2. Oktober 2015 war es dann soweit, das zuständige Flüchtlingsreferat Kärntens hat die Adventgemeinde dabei sehr unterstützt. Ali und Ali übernehmen nun auch hausmeisterliche Arbeiten in der Gemeinde und warten auf ihr Interview. So sind wieder zwei Plätze für andere Flüchtlinge geschaffen worden, die noch keine Unterkunft haben.
Raimund Fuchs schreibt uns: „Die Dankbarkeit dieser Beiden, die uns auf verschiedene Weise erreicht, kann man nicht beschreiben, das muss erlebt werden.“