Anfang September war ADRA Leiter Marcel Wagner zu Besuch in Serbien. Ganz aktuell starten dort ADRA Österreich und die EWH Pirsch GmbH eine Wirtschaftspartnerschaft. Ziel dieser Partnerschaft ist es, die Korbproduktion in Serbien wiederzubeleben und Arbeitsplätze zu schaffen. In Serbien liegt die Arbeitslosigkeit und damit verbunden die Armutsgrenze bei 14%. Vor allem die Minderheit der Roma, die 2,1% der Bevölkerung ausmachen, haben auf Grund von fehlender Bildung oder Diskriminierung große Probleme einen Arbeitsplatz zu finden.

Serbien hat eine reiche Tradition in der Weidekorbproduktion, diese kam aber mit dem Krieg fast zum erliegen. Alte Anbauflächen liegen brach oder die darauf wachsende Weide ist aus Mangel an Pflege von niedriger Qualität.

Gemeinsam mit der EWH Pirsch GmbH, die sich seit 30 Jahren für Fair Trade Handel engagiert, ist es das vordergründige Ziel des Projektes, die Fair-Trade Korbproduktion in Serbien für Roma-Familien und die serbische Landbevölkerung wieder aufzubauen und so Arbeitsplätze zu schaffen. Unter der Leitung von EWH Pirsch GmbH, soll hochwertige Weide angebaut werden, Korbflechter hin zu Exportqualität geschult und organisiert  – gleichzeitig der Absatz in Österreich oder sogar darüber hinaus angekurbelt werden.

Um die Nachhaltigkeit zu stärken und die soziale Wirkung zu vertiefen, wird ADRA  in dieser Wirtschaftspartnerschaft die Aufgabe haben, die Roma Familien unterstützend lesen, schreiben und Basiskenntnisse zur Führung von einem Familienunternehmen (wie z. B. Buchhaltung) zu lehren. So können diese ein als zuverlässige Lieferanten für die Firma arbeiten.

Kofinanziert wird diese Wirtschaftspartnerschaft von der Austrian Development Agency (ADA).